über Samburu

 
???????????????????????????????
IMG_7078
 
Samburu ist ein immer gut gelaunter, äußerst freundlicher Rüde, der mit seinem Charme kleine und große Menschen oft verzaubert. Besonders mit Kindern geht er immer sehr fürsorglich und vorsichtig um. Er begegnet Artgenossen, trotz mancher Abreibung, immer noch sehr gelassen, freundlich und unvoreingenommen. Sogar mit unserem „Teufelsbraten“ (Kater Luigi) hat er sich mittlerweile so gut arrangiert, dass daraus eine richtige Freundschaft entstanden ist. Samburu hat, auch wenn es niemand  glauben mag, keinerlei  Jagdinstinkt, was evtl. daran liegen mag, dass er in seinen ersten zwei Lebensjahren seine Freizeit überwiegend im Reitstall mit unserem Pferd verbracht hat und dort auch ständig mit allerhand anderen Tieren konfrontiert wurde.
Nach 2 Mantrailing-Kursen bereits im Alter von gerade einem Jahr macht ihm die Nasenarbeit (derzeit bei der K9-Suchhundestaffel) einen riesigen Spaß und er ist dabei auch äußerst erfolgreich.
 
 
 
Name
Hujambo Samburu of Sambesi Waters
Wurfdatum
02.03.2007
Zuchtbuchnummer
VDH07/109 5315
Züchter
E. + S. Heckelsmüller
Geschlecht
Rüde
Nasenspiegel
schwarz
Größe
67 cm
Gewicht
40 kg
Gebiß
vollzahnige Schere
HD
A2 (frei)
ED/OCD
frei/frei
HDA2, ED- und OCD freiDilute Status: D/D
Zuchtzulassung am 29.03.2009 uneingeschränkt bestanden
 
 
Einige Auszüge von Richterberichten:
Linda Costa: Very happy dog, well grown, good bone, lovely muscle expression, very good ribbing carried well black, good tight feed, good head and expression, correct bite, firm topline, moves true
 
Dr. P. Beyersdorf: harmonisch aufgebaut und in sehr gutem Rahmen stehend, Kopf mit gutem Schnitt und richtigem Ausdruck; zur Gesamterscheinung passende Substanz und Reife; bewegt sich raumgreifend, sehr freundliches Verhalten. V1 (Jugendsieger Bayern).
 
 
Er ist mein drittes Auge, das über die Wolken blickt,
mein drittes Ohr, das über die Winde lauscht.
Er ist ein Teil von mir, der sich bis zum Meer erstreckt.
Wie er sich an meine Beine lehnt,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelt,
seinen Schmerz zeigt, wenn ich ohne ihn ausgehe….,
sagt mir tausendmal, dass ich der einzige Grund seines Daseins bin.
Habe ich Unrecht, verzeiht er mit mit Wonne.
Bin ich wütend, bringt er mich zum Lachen.
Bin ich glücklich, wird er vor Freude fast verrückt.
Mache ich mich zum Narren, sieht er darüber hinweg.
Ohne ihn bin ich doch nur einer unter vielen.
Mit ihm bin ich stark.
Er ist die Treue selbst.
Er lehrt mich die Bedeutung der Liebe.
Durch ihn erfahre ich seelischen Trost und inneren Frieden.
Sein Kopf auf meinem Knie heilt meine menschlichen Schmerzen.
In seiner Gegenwart habe ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Er versprach auf mich zu warten… wann und wo auch immer….
ich könnte ihn ja brauchen.
Und ich brauche ihn- wie ich es immer getan habe.
Er ist eben mein Hund….