Gedanken zur Zucht „popular sires“

was sind „Popular Sires“ (wörtlich übersetzt: „weitverbreitete Väter“) und welchen Einfluss hat der Einsatz von sog. Popular Sires auf die Zucht:

Unter „Popular-Sires“ versteht man häufig verwendete Deckrüden in der Zucht. Sie haben sehr viele Nachkommen und haben daher einen großen Einfluss auf die Zucht, die Gesundheit, das Aussehen und das Wesen der gesamten Rasse. Durch die häufige Verwendung der selben beliebten Rüden wird die genetische Vielfalt einer Rasse eingeschränkt, was sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die ganze Rasse haben kann: Zum Einen führt der Einsatz von Popular-Sires natürlich zu einer größeren Einheitlichkeit innerhalb einer Rasse, auf der anderen Seite werden dadurch bestimmte Gene innerhalb einer Rasse stark reduziert oder ganz zum Verschwinden gebracht, wohingegen die Frequenz anderer Gene stark erhöht wird (genetischer Drift). So werden Eigenschaften in einer Rasse fixiert, die sowohl positiv wie auch negativ sein können. Auf der negativen Seite können rezessive Defektgene durch die Verwendung von Popular Sires an sehr viele Nachkommen weitergegeben und in der Rasse verbreitet werden. Die negativen Folgen dieses Umstands für die Rasse werden jedoch erst viel später erkannt.
Eine weitere Gefahr in Verbindung mit der Verwendung von Popular-Sires ist der Anstieg des Inzuchtniveaus einer Rasse: Die Nachkommen jener beliebten Rüden werden auch weiterhin miteinander verpaart, bis man auf den ersten Blick gar nicht mehr so genau erkennen kann, wie sehr die einzelnen Hunde eigentlich miteinander verwandt sind, da die gleichen Namen nicht mehr auf den Stammbäumen erscheinen und schon weiter zurückliegen. Die damit verbundene Inzuchtdepression, also eine Schwächung in Fruchtbarkeit und Vitalität einer Rasse, muss in diesem Zusammenhang leider angeführt werden.
Die Verwendung von möglichst vielen Vatertieren innerhalb einer Rasse wirkt sich also positiv auf die genetische Vielfalt einer Rasse aus und limitiert die Verbreitung von Defektgenen

Eine Antwort zu Gedanken zur Zucht „popular sires“

  1. Katharina schreibt:

    Endlich mal eine verständliche Erklärung über popular sires. Ich bin gegen den Einsatz von Moderüden. Aber die neuen, jungen Züchter (gerade in Deutschland / Europa) machen sich keinerlei Gedanken über die Auswirkungen auf die Hundezucht und kennen sich mit Pedigrees auch kein bisschen aus. Schlimm!!! Sehr, sehr schöne Hunde haben Sie und Ihr Samburu hat ein einmaliges Pedigree, sehr interessant! Viele Grüße aus Südafrika Katharina mit Chelsea und Rumo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s